User:N3tt3rm4n/Getting Started/de

From RawPedia
Jump to: navigation, search

Status: Ready for publishing: NO


Los geht's

Willkommen

RawTherapee ist ein plattformübergreifendes Raw-Bildverarbeitungsprogramm, das unter der GNU General Public License Version 3 veröffentlicht wurde. Es wurde ursprünglich von Gábor Horváth aus Budapest geschrieben, die Entwicklung wurde 2010 von einem Team von Menschen aus der ganzen Welt übernommen. Anstatt ein Rastergraphikeneditor wie Photoshop oder GIMP oder ein Bildverwaltungsprogramm wie digiKam zu sein, ist es speziell auf Raw-Fotonachbearbeitung ausgerichtet. Und das macht es sehr gut - zumindest ist RawTherapee eines der leistungsstärksten Raw-Bilderverarbeitungsprogramme.

RawTherapee installieren

Benutzer können einfach einen Installer für RawTherapee von http://rawtherapee.com/downloads oder mit ihrem Paketmanager herunterladen. Allerdings ist es auch möglich, es selbst zu kompilieren, wenn Du willst oder musst. Die Hauptseite von RawPedia hat Links zu Anleitungen, wie dies zu tun ist.

Viele Versionen stehen zum Download zur Verfügung, und dieser Absatz wird versuchen, Leuten, die nicht vertraut sind, wie ein Rolling-Release-Versionierungssystem funktioniert, den Unterschied zwischen ihnen zu erklären. Wir machen neue fast täglich "Entwicklungs"-Versionen ("dev" oder "development"), und ein- oder zweimal im Jahr veröffentlichen wir eine neue "stabile" Version ("stable"), bei welcher alle bekannten wichtigen Bugs behoben sind. Alle Fehler, die in der "stable"-Version gefunden werden, werden anschließend in den neueren "development"-Versionen behoben, und bis zum nächsten "stable"-Release mehrere Monate später werden sich die Fehler wieder ansammeln und so weiter. Bei diesen "development"-Versionen verbessern wir auch bestehende Werkzeuge und fügen neue hinzu, obwohl es Zeit braucht, sie aufpolieren und sicherzustellen, dass sie out-of-the-box gut arbeiten. Auf der einen Seite haben "development"-Versionen immer die höchste Anzahl an behobenen Bugs, aber auf der anderen Seite können die neuen Werkzeuge in diesen Versionen roh und unpoliert sein und es erscheinen neue Bugs. Wenn Du neue Funktionen ausprobieren möchtest, wähle die neueste "development"-Version - auf Kosten der Entdeckung neuer Bugs bekommst Du die neuesten Bugfixes und neue Werkzeuge und kannst Probleme und Ideen an uns melden. Für den allgemeinen Gebrauch empfehlen wir die neueste "stable"-Version, die Dir eine allgemein mehr polierte Erfahrung gibt.

RawTherapee starten

Die Registerkarte Dateiverwaltung.

Wenn du zum ersten Mal RawTherapee startest, wirst du die Registerkarte Dateiverwaltung sehen, sie könnte leer sein. Du musst RawTherapee zeigen, wo Deine Raw-Fotos gespeichert sind. Verwende den Verzeichnisbaum-Browser auf der linken Seite der Registerkarte Dateiverwaltung, um zu Deinem Raw-Fotoverzeichnis zu navigieren und doppelklicke auf den Ordner, um ihn zu öffnen. Dann doppelklicke auf ein Raw-Foto, um die Bearbeitung zu starten.

Dein erstes Bild bearbeiten

Sobald Du ein Raw-Foto für die Bearbeitung geöffnet hast, wirst Du feststellen, dass die Vorschau nicht so aussieht wie Dein JPEG von der Kamera. Der Artikel "Heh! Mein Raw-Bild sieht anders aus als das Kamera-JPEG" erklärt warum.

Das Bearbeiten geschieht in der Registerkarte Bildeditor. Dort arbeitest Du mit RawTerapee, um erstaunliche Kunst hervorzubringen - oder vielleicht um einfach nur eine erste Hilfe an Deinem Schnappschuss anzuwenden.

Die Registerkarte Bildeditor.

Nimm Dir einen Moment Zeit, um Dir diese Registerkarte "Editor" anzusehen. Beachte, dass es Registerkarten in dieser Registerkarte gibt - auf der rechten oberen Seite des Bildschirms. Diese Registerkarten und die Steuerelemente unter ihnen sind der Werkzeugkasten. Du hast wahrscheinlich die erste Registerkarte geöffnet, und wenn Du mit Deiner Maus darüberfährst, wirst Du feststellen, dass es die Registerkarte Belichtung genannt wird. Unterhalb der Auswahl an Registerkarten sind die Werkzeuge, die die gewählte Registerkarte enthält - Belichtung, Schatten/Lichter, Dynamikkompression etc. Wenn Du auf einen von ihnen klickst, wird sie erweitert, so dass Du den Inhalt sehen kannst. Klicke erneut und sie wird sich schließen. Klicke mit der rechten Maustaste auf eine und sie wird erweitert, während sich alle anderen schließen - ein zeitsparendes Kürzel. Auf der linken Seite jeder Bezeichnung des Werkzeugs befindet sich ein Power-Schalter, mit dem Du es ein- oder ausschalten kannst, oder in manchen Fällen statt eines Power-Schalters ein dreieckiger Expander. Lese den Abschnitt Werkzeuge des Artikels Allgemeine Bemerkungen über die Verwendung der Werkzeuge für eine ausführliche Erklärung. Blättere durch die Registerkarten und Fenster bis Du Dich von allem, was verfügbar ist, total überwältigt fühlst.

Bevor Du anfängst, an einem Bild zu arbeiten, hier ein wichtiger Hinweis: – Keine Panik!' Du befindest Dich in keinerlei Gefahr, irgendwelche Deiner geschätzten Bilder zu zerstören, wenn Du einen Fehler machst. RawTherapee hat einige Funktionen, die helfen, Deine Bilder zu schützen:

  • RawTherapee macht eine zerstörungsfreie Bearbeitung Deiner Raw-Dateien. Das bedeutet, dass RawTherapee niemals die Raw-Datei selbst verändern wird. Alle Änderungen werden in Filialdateien gespeichert. Du kannst mehr über darüber im Artikel Filialdateien - Prozessprofile erfahren.

Wenn Du den Bildeditor verwendest, siehst Du auf der linken Seite das Historie-Fenster. Dieses Fenster zeigt einen Verlaufsstapel mit jeder Änderung, die du an Deinem Bild gemacht hast. Um zu einem beliebigen Schritt zurückzukehren (einschließlich zum Laden des Bildes), klicke einfach auf die entsprechende Zeile im Historie-Fenster.

  • Unter dem Historie-Fenster wirst Du ein Schnappschüsse-Fenster sehen. Du kannst es fürs erste überspringen, aber Du wirst es praktisch finden, wenn Du Erfahrung mit RawTherapee erworben hast. Dieses Fenster speichert den Zustand aller Werkzeuge als "Schnappschuss". Dies ermöglicht es Dir, Dein Foto zum Beispiel einfach zu einem schönen und bunten Look zu verschönern und einen Schnappschuss zu nehmen, es dann wieder zu einem schönen Schwarz-Weiß-Look zu verschönern und einen Schnappschuss zu nehmen, und dann die beiden nur durch Klicken auf beide Schnappschüsse zu vergleichen. (Hinweis: RawTherapee speichert Schnappschüsse noch nicht in einer PP3-Datei, das wird es erst in Zukunft tun. Wenn du drei Schnappschüsse hast, die du behalten möchtest, musst du sie durchklicken und jedes Mal eine PP3-Datei unter einem einzigartigen Namen speichern).
  • Wie Du vielleicht erwartest, wird Steuerung-z die vorherige Änderung rückgängig machen. (OK, das ist keine schwarze Kunst, aber es ist trotzdem praktisch!)

Grundlagen

  1. Beginne, indem Du auf die Registerkarte Colour.png Farbe klickst und das Werkzeug Weißabgleich surch einen Rechtsklick darauf erweiterst. RawTherapee startet mit dem von Deiner Kamera verwendeten Weißabgleich. Die meisten Weißabgleicheinstellungen beinhalten das Verschieben der Temperatur- und Farbton-Schieberegler oder die Verwendung von Gtk-color-picker.png Manuell setzen auf einem farblosen (neutral grauen) Flecken. Stelle nach Geschmack ein.
  2. Als nächstes verbessere die Belichtung, indem Du auf die Registerkarte Exposure.png Belichtung klickst, um das Werkzeug Belichtung zu erweitern und es anzupassen. Verwende für's erste nur die Schieberegler Belichtungskorrektur und Sättigung.
  3. If your image is noisy, switch to the Detail.png Detail tab, zoom to 100% either using the Gtk-zoom-100.png button or using the "z" keyboard shortcut key, because the effects of the tools in this tab are only visible in the zoomed-to-100% preview (and of course in the saved image), and enable the Noise Reduction tool using the default settings for now. RawTherapee has automatically removed color (chrominance) noise. Luminance noise is removed manually, though leave it for now as luminance noise generally lends a pleasing, grainy, film-like look. As a general rule, when using noise reduction don't use sharpening. Zoom back out to see the whole image either using the Gtk-zoom-fit.png button or using the "f" keyboard shortcut key.
  4. Now you decided you want to fix the geometry and composition of your photo.
    • First make the horizon level, or correct the things which should be vertical such as street lamps or building edges. To easily do this, press the "s" key on your keyboard (the same as clicking the Straighten.png button), and click-and-drag a line along the horizon or along the edge of a building over the preview. Your image will rotate accordingly and you will automatically be taken into the Transform.png Transform tab.
    • To crop the photo, press the "c" shortcut key on your keyboard (or use the Crop.png button) and click-and-drag a crop over the preview; you will notice that the Crop tool becomes automatically enabled. There is no need to "apply" a crop - it takes effect the moment you draw it. You may want to set the Crop "Guide type" to "none" if it's a problem.
    • Finally, you want to downscale the photo, because who wants to upload a 10MB JPEG to your social network. Enable the Resize tool and leave it at the default settings. Notice that the resizing effect is only applied to the saved image, not to the preview.
  5. You're all set, let's save it straight away. Click the Gtk-save-large.png Save Current Image button, or use the keyboard shortcut Ctrl+s. Save it as a JPG file, quality at "92", subsampling at "balanced". These are good all-round settings. Choose a folder where you want it saved to, and after a few seconds your file will be ready in the folder you selected. If you close RawTherapee, the settings you used will be stored in a PP3 sidecar file next to the raw file, so that you can re-open the raw photo in the future and retain the tool settings you used.

Now that you went through basic photo adjustment and are familiar with the steps, let's recap the steps but with more advanced details.

Vertiefung

Always read each tool's article here on RawPedia before using it, to get a firm understanding of what it does. The articles explain how the tools work in RawTherapee, while the general concepts unspecific to RawTherapee are left to the user to find on Wikipedia or elsewhere.

Be sure to see the Keyboard Shortcuts.

The order of the tools inside RawTherapee's engine pipeline is hard-coded, so from that point of view it does not matter when you enable or disable a tool. However some tools can make a large impact on other tools, e.g. changing exposure may require you to re-adjust color toning, and some tools may require plenty of CPU power to calculate the preview making updates of the preview from then on slow, so it is for this reason we suggest you stick to this general order of operations:

  1. Start off by making sure that RawTherapee's environment is set up correctly, meaning:
    • Make sure that RawTherapee is using your monitor's color profile if you use a color-managed workflow. Check Preferences > Color Management. You may also need to load the appropriate calibration curves into your graphics card if you built your monitor color profile on top of them, though how you do that is outside the scope of RawTherapee.
    • Make sure that the Color Management tool is configured correctly. Usually the defaults are best. Read the Color Management and Color Management addon articles. If instead of using the color matrix or DCP or ICC profiles shipped with RawTherapee you decide to use an external one, for example a self-made DCP or one from Adobe, load it as the first thing you do, otherwise you may need to re-adjust some of the color tools. Always use an output profile - in most cases the default one, RT_sRGB. If you think you're being smart by selecting "No ICM: sRGB Output", you're mistaken.
  2. If you want to use a Flat-Field and/or Dark-Frame image, do so now, to avoid re-adjustment.
  3. Now set the correct White Balance. You may fix the exposure first if the image is too dark (or too bright) to see white balance changes.
  4. Next, adjust the Exposure, using the Exposure Compensation and Black sliders to get the image into the right ballpark. Once in the right ballpark, continue with using both tone curves. Be sure to read the Tone Curve section in the Exposure article to learn why there are two of them and how best to use them - they are a very powerful tool!
  5. In the Basics section above we suggested that you use the Saturation slider (in the Exposure tool). Now that you've learned the basics and are exploring more advanced techniques, we suggest you not use the Saturation slider anymore, and instead use the more powerful CC curve in the Lab Adjustments tool, as it gives you finer control.
  6. The order of the rest gets fuzzy. Some tools will unavoidably influence others. Carry on with the Lab Adjustments tool and then the rest of the tools in the Exposure tab.
  7. Then use the Wavelet tool in the Wavelet.png Wavelet tab.
  8. Then use the tools in the Colour.png Color tab. The Color Toning tool specifically is very sensitive to exposure changes, so leave it for last.
  9. Then zoom to 100% and use the tools in the Detail.png Detail tab. Generally, don't sharpen if you're using noise reduction.
  10. Finally, zoom out again and use the tools in the Transform.png Transform tab. The reason you left these for last is that they may make the preview image appear blurry, because in order for the preview to be responsive, RawTherapee uses that very preview image you see at the very resolution you see - small - to show what the tools do, and when you rotate or otherwise change the geometry of a small image, there is a clear softening. This is not a problem when saving as by that point RawTherapee does its processing on the full-sized image, which is slow but of high quality.
  11. Save, either directly when you want to save a single photo, or via the Batch Queue when you want to process many photos.

You can edit metadata in the Meta.png Meta tab at any time. For the changes you make in the Meta tab to take effect in the saved image, make sure "Preferences > Image Processing > Copy Exif/IPTC/XMP unchanged to output file" is unchecked. If it is checked, the changes you make in the Meta tab will be ignored in the saved image.